Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


Forum vom 27. Oktober 

Am Forum diskutierten rund 30 Eglisauerinnen und Eglisauer über das Thema "Was bedeutet mir Grossmutter und Grossvater zu sein". Den Vortrag von Melanie Borter finden sie hier.

Pflegefinanzierung

Einbezug der Ergänzungsleistungen zur AHV. Pflegebedürftig, kann ich Hilfe erwarten? Hier

Wohnen im Alter

Eine Alternatividee zum Werkhus finden Sie hier.

Nachtwächter Rundgang in Schaffhausen

Veröffentlicht am 22.08.2014

Gegen 50 Personen warteten am Freitagabend, 22.8. um 21.00 Uhr beim Tourist Office auf den Nachtwächter. Da kam er, in unverkennbarer  Kleidung von damals. Nur die Armbanduhr und die rote Kerze in der Laterne zeigten unser Jahrhundert. Auf dem Rundgang erzählte er aus dem Leben von Schaffhausen im Mittelalter, wie etwa dem regen Weinanbau. Das Ausschütten von überflüssigem Flüssigen frühmorgens auf die Gassen, würden heute noch einige Schaffhauser pflegen. 

Kaum gesagt, öffnete sich über uns ein Fenster und aus einem Gefäss wurde Wasser oder etwas Ähnliches ausgeschüttet. Wir befanden uns zum Glück ausser Reichweite......Der nächtliche Aufenthalt im Kreuzgang vom Allerheiligen war etwas Besonderes. Bei knappem Licht erzählte der Nachtwächter witzig und unterhaltend vom Leben der Mönche im Kloster. Die Geschichte der Bäckerei veranschaulichte er mit Herumreichen von Läckerli, gebacken nach altem Rezept. Zurück in die Gassen hörten wir den nächtlichen Zehn-Uhr Glockenschlag. Wir wurden beglückt mit dem Nachtwächterruf „Hört ihr Herrn und lasst euch sagen...“. Dann ertönte das Feuerhorn, wir wussten ja nun, welche Aufgaben dem Nachtwächter früher aufgetragen wurden. 25.8.2014, Elisabeth Wyss.