Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


Jetzt mitmachen !

Umfrage zur Mobilität und zum Bedarf für ein Ergänzungs-angebot 

Pro Haushalt erhalten Sie per Post einen Fragebogen inkl. einem Rückantwortcouvert zugestellt. Sie können diesen wahlweise schriftlich oder bequem über das Internet ausfüllen. Die Befragung dauert wenige Minuten. Den Link zur Umfrage finden Sie hier.

Unter den Teilnehmenden werden 5 x je 2 SBB-GA-Tageskarten verlost.

Gemeinderat & Projektgruppe EgliMobil
Peter Bär, Ressortvorstand ÖV 

Mobilität im Alter

Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel kann problematisch sein. Hier gibt es Hilfestellung.

Ihre Meinung ist gefragt! (Aus Mitteilungsblatt Dez. 2017)

In der September-Ausgabe des Mitteilungsblattes (Siehe unten) haben wir über den Stand der Projektes EgliMobil – Ergänzung des Buslinien-Fahrplanes mit einem Ruf-Taxi –  berichtet.

Die Anbindung aller Quartiere an die Zentrumsfunktionen und an die Bahnhöfe wird von Jung und Alt gewünscht und ein strategisches Ziel des Gemeinderates. Die Projektgruppe EgliMobil hat dem Gemeinderat kürzlich die Durchführung einer Bedarfsanalyse beantragt und dafür grünes Licht erhalten. Die Befragung der Einwohnerschaft dient der Abklärung der Mobilitätsgewohnheiten der Quartierbewohner einerseits und zur Ausgestaltung des ÖV-Ergänzungsangebotes EgliMobil andererseits.

Die Gemeinde zählt auf Ihre Unterstützung

Damit das Ergänzungsangebot von Beginn an gezielt dem Bedarf angepasst werden kann, sind Sie zur Teilnahme an der Befragung auf schriftlichem oder elektronischem Weg eingeladen. Jede Rückmeldung zählt und ist in Ihrem persönlichen Interesse! Informationen zum konkreten Vorgehen und zum Ablauf der Befragung entnehmen Sie der nächsten Ausgabe des Mitteilungsblattes.

Projektgruppe egliMobil - Peter Bär, Gemeinderat

Eglimobil (Aus Mitteilungsblatt Sept. 2017)

Das Projekt eglimobil, eine Art Ruf-Taxi, als Ergänzung zum Bus-Grundangebot in Eglisau, ist weiterhin auf seinem Weg in die Verwirklichung.

Eine Überprüfung des dem Gemeinderat unterbreiteten Lösungsvorschlages durch das „Büro für Mobilität AG“ in Bern hat Mitte August stattgefunden. Wir erhielten wertvolle Anregungen für noch zu berücksichtigende Rahmenbedingungen und neue Impulse. Die Fachperson gibt eglimobil eine reelle Chance, erfolgreich zu werden.

Das Projekt hat die Schliessung von Lücken bezüglich der Anbindung der Quartiere an die Zentrumsfunktionen und die Bahnhöfe sowie die nachfrageorientierte Ergänzung des Buslinien-Fahrplanes zum Ziel. Voraussetzungen sind die Bereitschaft von genügend freiwilligen Fahrerinnen und Fahrer zur Sicherstellung des Angebotes einerseits und die ausreichende Anzahl BenutzerInnen andererseits. Für den Start der Pilotphase sind Beiträge von Vereinsmitgliedern sowie die Bewilligung von Betriebsbeiträgen seitens der Politischen Gemeinde erforderlich..  

Die inzwischen erweiterte Arbeitsgruppe wird die erhaltenen Hinweise gezielt angehen und die  Einwohnerschaft über den Stand der Arbeit auf dem Laufenden halten.

Arbeitsgruppe Mobilität / Projekt egliMobil - Helen Hangartner 

Mobilität (Stand Feb. 2017)

Seit Dezember 2016 verkehrt der Bus nach Tössriedern zwischen 09.00 und 16.00 Uhr nicht mehr, auch die Abendfahrt ins Dörfli um 20.00 Uhr ist eingestellt. Mit der teilweisen Einstellung ist der Handlungsbedarf für eine Verbesserung der Anbindung er Quartiere noch dringender!. Denn nach unserer Einschätzung haben rund 2/3 der EinwohnerInnen keinen Anschluss an die Zentrumsfunktionen. Das darf wohl nicht länger andauern.

Am 19. Dezember 2016 reichte die Themengruppe dem Gemeinderat einen Vorschlag ein für Transport auf Abruf von Quartierbewohnern jeden Alters zu den Zentrumsfunktionen und zu den Bahnhöfen von Eglisau und Hüntwangen-Wil. In der Zwischenzeit haben wir eine Einladung zur Vorstellung des Vorschlages und Beratung in Anwesenheit aller Gemeinderäte erhalten. Diese Rückmeldung freut uns sehr!

Am 10. Januar 2017 trafen sich die Mitglieder der Themengruppe mit wenigen Personen aus den verschiedenen Quartieren. Die Vorabinfo hatte zum Ziel, Rückmeldungen zu unserer Vision zu erhalten. Auch erhofften wir uns Hinweise, wie wir das Projekt «EgliMobil»in den Quartieren bekannt machen können. Wir erhielten einige zielführende Tipps. Wir bedanken uns dafür bei den Teilnehmenden ganz herzlich!

Themengruppe Mobilität - Per Bär, Willi Forrer, Helen Hangartner, Martin Höner, Ernst Hutter, Willi Pfeiffer